Mittwoch, 31. Oktober 2012

- 501 - Homosexualität

Wer hat je behauptet es gäbe ein Handbuch für dieses Leben?
Wer hat uns vorgeschrieben das Leben so zu leben wie es andere wollen?
Die Zeiten waren einstig dunkel, doch ein Licht scheint schon nah,
So nah das wir die Wärme spüren, die Wärme der Quelle.

Doch wenn wir unseren Weg erst einmal gefunden haben,
Mag er steinig sein und schwer.
Darf die Hoffnung uns versiegen,
Wenn das Licht so fern erscheint?

Viel zu oft vergessen wir dass wir einfach Menschen sind,
Der Druck an denen so viele vergehen.
Wenn wir vergessen die zu sein die wir wirklich sind,
Weil wir anderen gefallen wollen.

Manche wollen nicht auffallen mit dem was sie tun,
Sie lassen es sein, hintergehen sich lieber selbst.
Sie leben ihr Leben als wäre es die Wahrheit,
Doch leben sie eine Lüge.

Niemand kann einem verbieten so zu sein wie man ist,
Natürlich gibt es Regeln und eine Ordnung.
Wir müssen uns an manchen Dingen nun einmal halten,
Doch wer schreibt einem vor das Leben so zu leben, wie sie es von uns verlangen.

Woher kommt der blinde Hass gegen Homosexuelle?
Weil sie etwa anders seien?
Ich sehe in ihre Augen und sehe Augen, ich rede mit ihnen und höre Wörter,
Ich lache mit ihnen, so wie ich mit anderen lache.

Wo ist das Problem in eurer eingeschränkten Sicht?
Brennen sie etwa in der Hölle weil sie eurem Standard nicht angehören?
Macht es sie etwa weniger zu Menschen als wie wir es sind?
Blockiert ihr diese Fragen mit einer eingebrannten Meinung die andere verurteilt.

Verurteilt bevor ihr sie eigentlich kennt,
Was müssen diese Menschen erleiden weil sie sich verliebt haben?
Leben sie als wären sie Romeo und Julia,
Gespalten durch den Hass, niemals in der Lage offen zu zeigen was sie fühlen?

Es gibt kein Handbuch für dieses Leben,
Und auch in keiner Hölle werden sie brennen.
Denn Menschen bleiben Menschen,
Egal wie sie sich verlieben.

Wer behauptet Homosexualität wäre ein Verbrechen,
Würde gleichermaßen behaupten es wäre ein Verbrechen zu lieben.
Ist es nicht jedem Menschen selbst überlassen in wem er oder sie sich verliebt,
Wen kümmert es denn wenn sich zwei gleichgeschlechtliche Menschen lieben?

Ihr müsst es doch nicht tun, Homosexualität ist keine Schande,
Die einzige Schande liegt in den Menschen, die nicht in der Lage sind Akzeptanz zu entwickeln.
Anderen Menschen gegenüber, die ihnen mit einem Grinsen im Gesicht entgegen treten,
Und sie behandeln würde wie sie es verdienen, wie ein Mensch.

[ Jedem Menschen sei es frei zu wählen welche Art des Lebens sie führen wollen, wir haben nicht das Recht in das Leben eines anderen einzugreifen. Ganz gleich wie wider der Natur es uns erscheinen mag. Homosexualität ist kein Verbrechen und das wird es niemals sein. Jeder Mensch hat das Recht sich so zu verlieben wie sie es für richtig erachten. Denn jeder hat das Recht auf ihr eigenes Märchen und auf ihr eigenes Glück. ]

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen