Sonntag, 26. Mai 2013

- 781 - Gedankenkäfig

An manchen Tagen frage ich mich wirklich was wir uns eigentlich alles einreden für andere Menschen sein zu können. Wenn wir jeden Tag an sie denken, dann sind wir doch nur die flüchtige Silhouette die diesem Namen anhaftet. Warum müssen wir erst versuchen ihnen die Welt darzubieten um etwas für sie zu sein, ist es nicht schon längst vergeben wenn wir nicht vorher schon in ihren Welten existieren? Manche Menschen sind so blind vor Wünschen, Träumen und Bedürfnissen, dass sie nicht einmal erkennen was eigentlich alles vor ihren Füßen liegt. Wie können wir diesen Menschen jemals klar machen ihre Augen zu öffnen, obwohl sie diese nie geschlossen haben?

Vielleicht sollten wir sie einfach aus unseren Herzen und Gedanken ziehe lassen, den Käfig öffnen und den Vogel fliegen lassen. Denn in unseren Gedankenkäfigen werden sie nie mehr wachsen können.

Aber wie, wie können wir es jemals schaffen einen Menschen ziehen zu lassen den wir vom Herzen lieben?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen