Dienstag, 8. Januar 2013

- 611 - Aurora Borealis

Der Geist des Nordens im Himmel gefangen,
Blickt er stolz auf seine Heimat nieder.
Er schreit und pustet die Winde fort,
Doch bald schon kommt sein Herz schon wieder.



Die Himmelsgeister singen ihre Hymnen,
Die Fackeln weichen keinem Wind.
Und so summen wir ihre alten Lieder,
Denn jeder kennt sie bis zum kleinsten Kind.


 
Die Nacht lassen sie zum Tage werden,
Dies ist ihr stolzer Wille,
Und so erleuchtet die Aurora Borealis,
Ihr leuchtender Gesang in der Stille.


 
Die Geister des Nordens führen uns in ihre Lande,
Wo die Stille ihre Brüder kennt.
Und so fordern wir ihren alten Namen,
Bis uns einer diesen nennt.


 
Ihre Stimme erbebt im leuchtenden Schwall,
So führen sie uns ihrer Heimat nah.
Bis wir Zeuge ihrer alten Stimme werden,
Und ein jeder die Aurora Borealis sah.


 
Ihr Name bleibt uns nie vergessen,
Denn gefordert wird gehalten.
Im Norden dort leben ihre Geister,
Bis sich ihre Stimme gen Himmel entfalten.


 
Leuchtend hell ihr kaltes Blut,
Blau geronnen zu Eis gefroren.
Dort sind wir zuhause,
Hier im Norden wurden wir geboren.


 
Und auch wir werden unsere Stimme in den Himmel tragen,
Bis wir mit in ihren Chor einklingen.
Wir werden die Nacht zum Tage wandeln,
Wenn wir die Lieder der Aurora Borealis singen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen