Sonntag, 15. April 2012

- 258 - Frühling


Wie vom blauen Himmel gefallene Knospen,
So fällt auch das erste Licht des Tages,
Auf den Boden, den Weg, den Pfad,
Auf dem wir wandeln.

Es muss Frühling sein,
Denn wie könnte sonst,
Ein Knospenbesetzter Weg,
In solch einem Licht erblühen

Und aus dem ersten Duft einer frische Blüte,
So entsteht der ewig währende Geruch,
Der uns durch das Leben begleitet,
Einem endlosen Frühling.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen