Mittwoch, 25. April 2012

- 281 - Mit jedem Pinselstrich


Mit jedem Pinselstrich etwas Perfektion,
Mit jedem Strich ein bisschen Farbe,
In diese graue Welt,
Der die Farben fehlen.

Wie du mich inspirierst,
Verwundert mich.
Denn ich glaubte kann,
Ich erkenne dich.

In all den Bildern die wir zu zeichnen wagten,
Ohne einen einzigen Gedanken zu denken.
Zeichne ich, nein du, nein wir,
Etwas voller Gedanken.

Herzen, Sterne, wir malen selbst unser Bildnis einer Seele,
Etwas was ich nur dir anvertraue,
Etwas was ich nur dir erzähle,
Du bist meine Kunst.

Mit jedem Pinselstrich, dir ein wenig näher,
Mit jedem Strich, einen Schritt Richtung Unendlichkeit.
Du gewährst mir mit einem Blick,
Einen Einblick, auf deine Welt,

Und ihrer schönen Farben.
Wie nur du, nein ich, nein wir,
Sie zu zeichnen wagten,
Gemeinsam, zu zweit.

Mit jedem Pinselstrich,
Jedem Pinsel den ich halte,
Jedem Pinsel den du hältst,
Jenem Pinsel den wir halten.

Kommen wir uns Strich, für Strich,
Näher.

[Mit ihrer Schreiberei, drangen wir gemeinsam ein, in die Welt der Kunst]

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen